Netzwerk Kinderrechte

01.07.2019

Schweizer Zivilgesellschaft deponiert dringendste Kinderrechtsanliegen beim UN-Ausschuss

Das Netzwerk Kinderrechte Schweiz hat heute beim UN-Kinderrechtsausschuss in Genf seine Liste der dringlichsten Anliegen zur Umsetzung der Kinderrechtskonvention in der Schweiz eingereicht. Damit ist der Prozess zum dritten Staatenberichtsverfahren der Schweiz lanciert. Erstmals hat das Netzwerk dabei auch Kinder und Jugendliche direkt im Rahmen eines partizipativen Vorgehens miteinbezogen.

Mehr
27.06.2019

Kinderrechte im Parlament

Rückschau auf die Sommersession 2019

Mehr
20.06.2019

Gravierende Mängel im Asylverfahren von Minderjährigen – Gastbeitrag von Noémi Weber, SBAA

Ohne Glaubhaftigkeit kein Asyl – so lautet der Grundsatz der Schweizer Behörden bei der Behandlung von Asylgesuchen. Dies benachteiligt insbesondere verletzliche Personengruppen wie Minderjährige und traumatisierte Menschen. Die Schweizerische Beobachtungsstelle für Asyl- und Ausländerrecht (SBAA).
Mehr
03.06.2019

Kinder- und Jugendförderung des Bundes – Handlungsbedarf bei der Koordination und strategischen Ausrichtung

Der Bund hat im März 2019 die Ergebnisse der Evaluation des Bundesgesetzes über die Förderung der ausserschulischen Kinder- und Jugendarbeit veröffentlicht. Insgesamt zieht der Bund eine positive Zwischenbilanz - benennt aber auch Handlungsbedarf bei der Umsetzung des Gesetzes. Daher sind die Verbesserungsvorschläge, die das Bundesamtes für Sozialversicherungen (BSV) aus der Evaluation zieht, für das zukünftige Wirken in der Kinder- und Jugendpolitik sehr willkommen.

Mehr
29.05.2019

Kinderrechte im Parlament

Vorschau auf die Sommersession 2019
Mehr
07.05.2019

Bericht der EKKJ: Aufwachsen im digitalen Zeitalter

Der neue Bericht „Aufwachsen im digitalen Zeitalter“ der Eidgenössischen Kommission für Kinder- und Jugendfragen (EKKJ) befasst sich mit den Kompetenzen, die Kinder und Jugendliche benötigen, um in einer digitalen Welt aufzuwachsen, sich auszubilden, zu arbeiten und daran teilzuhaben. Der Bericht schliesst mit den Forderungen der EKKJ, die Ansätze für eine kinder- und jugendfreundliche Digitalisierung aufzeigen.

Mehr
11.04.2019

Jubiläumssymposium des Netzwerks Kinderrechte Schweiz: 30 Jahre Kinderrechtskonvention: Wie steht es um die Kinderrechte in der Schweiz?

2019 ist ein eigentliches «Jahr der Kinderrechte»: Die UN-Kinderrechtskonvention wird 30 Jahre alt, das Netzwerk Kinderrechte Schweiz feiert sein 10-jähriges Bestehen, das Massnahmenpaket Kinderrechte des Bundesrats ist lanciert, und die Schweiz startet seine Arbeiten zur Berichterstattung zur hiesigen Umsetzung der UN-Kinderrechtskonvention.

Mehr
05.04.2019

Aktuelles zum 3. Staatenberichtsverfahren der Schweiz zur UN-Kinderrechtskonvention

Dieses Jahr feiern wir das 30-jährige Bestehen der UN-Konvention über die Rechte des Kindes, welche die Schweiz im Jahr 1997 ratifiziert hat. Die Schweiz ist dazu angehalten, den UN-Kinderrechtsausschuss in regelmässigen Abständen über den Stand deren Umsetzung zu informieren. Der UN-Ausschuss evaluiert Fort- und Rückschritte und erinnert die Entscheidungsträger mit Empfehlungen an ihre Verpflichtungen gegenüber der Umsetzung der Kinderrechtskonvention.

Mehr
04.04.2019

Mit früher Förderung die Chancengleichheit für Kinder in der Schweiz stärken: der Bericht der Schweizerischen UNESCO-Kommission «Für eine Politik der frühen Kindheit» ist lanciert

Das Netzwerk Kinderrechte Schweiz nahm am 26. Februar 2019 an der Lancierung des Berichts der Schweizerischen UNESCO-Kommission Publikation «Für eine Politik der frühen Kindheit – Eine Investition in die Zukunft» teil. Die Publikation zeigt fachlich fundiert auf, warum und wie Bund, Kantone und Gemeinden in der die Schweiz eine längst überfällige, umfassende und koordinierte Politik der frühen Kindheit aufgleisen können und wie sie damit die Chancengleichheit aller Kinder verbessern können.
Mehr
01.04.2019

Welttag gegen die weibliche Genitalverstümmelung: weiteres Engagement der Schweiz gefordert

Die Verstümmelung weiblicher Genitalien stellt eine Verletzung der Menschen- und Kinderrechte dar, insbesondere das Recht auf Schutz vor Gewalt gegen Mädchen. Seit 2012 ist die weibliche Beschneidung hierzulande explizit verboten. Anlässlich des Welttages gegen Mädchenbeschneidung vom 6. Februar wird daran erinnert, dass die Gefahr vor weiblicher Genitalverstümmelung aber auch weiterhin in der Schweiz existiert.
Mehr