Netzwerk Kinderrechte

Unterstützungsangebote für Kinder und Eltern im internationalen Vergleich: Die Schweiz gehört zu den Schlusslichtern

Um Kindern den besten Start ins Leben zu ermöglichen, sind Investitionen in eine familienfreundliche Politik erforderlich. Die Studie «Where Do Rich Countries Stand on Childcare?» des UNICEF-Forschungsinstituts Innocenti zeigt, dass in der Schweiz die hierfür notwendigen Rahmenbedingungen nicht gegeben sind. Im internationalen Vergleich rangiert die Schweiz auf Platz 38 von 41.

Internationaler Vergleich

Im Rahmen der Studie verglich Innocenti anhand acht Indikatoren die Familienpolitik mit Fokus auf Unterstützungsangebote für Eltern und Kinder im Vorschulalter in den EU- und OECD-Länder. Dazu gehörten u.a. der Zugang zu, die Bezahlbarkeit und Qualität familienergänzender Kinderbetreuung wie auch die nationale Regelung der Elternzeit. Im internationalen Vergleich schneiden die Länder am besten ab, die eine längere, bezahlte Elternzeit gewähren sowie in eine qualitativ hochwertige und erschwingliche Kinderbetreuung investieren. Dessen ungeachtet besteht auch in den «familienfreundlichsten» Ländern weiterhin Verbesserungspotential (vgl. Empfehlungen).


Keine bezahlbare, qualitativ gute Kinderbetreuung in der Schweiz

Wie die meisten reichen Ländern subventioniert auch die Schweiz die familienergänzende Kinderbetreuung für besonders benachteiligte Gruppen. Dessen ungeachtet sind Familien in der Schweiz vergleichsweise stark von den Betreuungskosten belastet. Die fehlenden erschwinglichen und qualitativ hochwertigen Angebote für frühkindliche Bildung, Betreuung und Erziehung verschärfen nach Innocenti neben anderen Faktoren die bestehenden sozioökonomischen Ungleichheiten. Während in einkommensschwachen Haushalten nur eines von drei Kindern unter drei Jahren Zugang zu frühkindlichen Bildungs- und Betreuungsangeboten, ist dies in einkommensstarken Haushalten bei fast jedem zweiten Kind der Fall.


Weitere Informationen:

UNICEF Schweiz und Liechtenstein. Keine bezahlbare, qualitativ hochwertige Kinderbetreuung in der Schweiz (Medienmitteilung vom 18.06.2021).

UNICEF Office of Research – Innocenti (2021). Where do rich countries stand on childcare?.

Netzwerk Kinderrechte Schweiz. Vierter NGO-Bericht an den UN-Ausschuss für die Rechte des Kindes (Kapitel 26 «Frühkindliche Bildung, Betreuung und Erziehung sowie Kinderrechtsbildung, S. 67 ff.).

Zurück zur Übersicht