Netzwerk Kinderrechte

Nachhaltige Entwicklung: Bildung als Schlüssel

Im Positionspapier "Bildung als Schlüssel zur nachhaltigen Entwicklung" formuliert die Bildungskoalition NGO Empfehlungen für die Umsetzung einer Bildung für nachhaltige Entwicklung in der formalen und non-formalen Bildung.

Um die Nachhaltigkeitsziele der Agenda 2030 erreichen zu können ist eine koordinierte Planung und Umsetzung der Bildung für eine nachhaltige Entwicklung notwendig. Dies erfordert den Einbezug aller Sprachregionen, Bildungsebenen und Sektoralpolitiken sowie ein Monitoring ihrer Implementierung.


Die Bildung für nachhaltige Entwicklung befähigt «Lernende», Faktoren und Zusammenhänge zu erkennen, die einen nachhaltigen Umgang mit unseren natürlichen Lebensgrundlagen erschweren, und ermöglicht uns, diesen Tendenzen entgegenzuwirken.


Die «Bildungskoalition NGO» hat Empfehlungen für alle Bildungsstufen wie auch die non-formale und informelle Bildung erarbeitet. Dazu zählen auch Empfehlungen für die ausserschulische Bildung und die frühkindliche Bildung, Betreuung und Erziehung.


Als Mitgliedsorganisation der «Bildungskoalition NGO» setzt sich das Netzwerk Kinderrechte Schweiz für das Ziel ein, die Anliegen von Kindern in der Bildungspolitik einzubringen und die Bildung für eine nachhaltige Entwicklung auf allen Bildungsebenen, in allen Bildungsorganisationen und in allen Disziplinen zu verankern, umzusetzen und zu verstetigen.


Als Vertragsstaat der UN-Kinderrechtskonvention anerkennt die Schweiz nicht nur das Recht von Kindern auf Bildung, sondern stimmt auch deren Bildungszielen zu (Art. 29). Entwicklung setzt Bildung voraus, ist zugleich aber Teil davon. Die Bildung des Kindes soll nicht nur auf die persönliche Entfaltung des Kindes ausgerichtet sein, sondern dieses auch auf ein verantwortungsbewusstes Leben vorbereiten und die Achtung des natürlichen Umfelds vermitteln.


Weitere Informationen


Bildungskoalition NGO, Positionspapier

Bildungskoalition NGO, Medienmitteilung vom 01.04.2020


Zurück zur Übersicht