Archiv

17.03.2014

Session des Menschenrechtsrats: Zugang zur Justiz für Kinder

Vom 3. März bis zum 28. März findet die Session des Menschenrechtsrats in Genf statt. Aus Sicht der Kinderrechte ist die Märzsession am spannendsten, weil dann ein ganzer Tag den Kinderrechten gewidmet wird.

Das Thema des diesjährigen Tages der Kinderrechte ist der Zugang zur Justiz für Kinder.

Unter Zugang zur Justiz für Kinder versteht man, dass Kinder oder ihre rechtlichen Vertreter Vertrauen ins Rechtssystem haben und dieses, wenn nötig, anrufen können um ihre Menschenrechte zu schützen. Dies umfasst jede Instanz, mit der ein Kind während eines rechtlichen Systems in Berührung kommt, sei dies wenn sich das Kind von sich aus ans Rechtssystem wendet oder sich das Gericht mit dem Kind befasst.

Hauptpunkte an diesem Tag waren dabei Diskussionen über internationale Normen und Standards bezüglich Rechtszugang für Kinder und einer Sensibilisierung der Justiz für Kinder. Eine Übersicht über die Ergebnisse der Diskussionen sowie eine kurze Analyse bietet Child Rights International Network (CRIN, in Englisch) an.

Neben diesem Hauptthema beschäftigt sich der Menschenrechtsrat mit weiteren Themen, die Kinder betreffen: Zum Beispiel mit den Berichten der Sonderberichterstatter zu Gewalt an Kindern und Kindern in bewaffneten Konflikten, mit der Todesstrafe und die damit verbundenen Rechten von Kindern und mit sexueller Gewalt in der demokratischen Republik Kongo (Programm mit Fokus auf Kinderrechte).