Archiv

06.02.2014

Der 6. Februar ist der weltweite Tag gegen weibliche Genitalverstümmelung

Der 6. Februar ist weltweit der Tag, an dem das Ende weiblicher Genitalverstümmelung gefordert wird. Weibliche Genitalverstümmelung ist gegen die Menschenrechte von Mädchen und Frauen und hat absolut keine medizinische Notwendigkeit.

In der Schweiz wurden in den letzten Jahren etliche Anstrengungen unternommen, um von Genitalverstümmelungen betroffene Mädchen und Frauen zu beraten, zu unterstützen und zu schützen. Terre des Femmes Schweiz stellt dazu eine Bestandesaufnahme vor. Eine Kurzversion davon ist hier abrufbar.

Zur Erinnerung: In der Schweiz ist seit dem 1. Juli 2012 eine Strafnorm in Kraft, die sich speziell gegen weibliche Genitalverstümmelung richtet.

Weitere Informationen