Archiv

12.06.2013

Kinderrechte und die Anwendung der Migrationsgesetzgebung

Die Schweizerische Beobachtungsstelle für Asyl- und Ausländerrecht veröffentlicht einen neuen Fachbericht.

Der Fachbericht "Kinderrechte und die Anwendung der Migrationsgesetzgebung in der Schweiz" der Schweizerischen Beobachtungsstelle für Asyl- und Ausländerrecht (SBAA) zeigt anhand von 16 dokumentierten Fällen, dass die Kinderrechte bei der Anwendung des Migrationsrechts nur ungenügend umgesetzt werden. Er zeigt auf, wo die Kinder in ihren Rechten verletzt oder wo ihre grundrechtlich geschützten Bedürfnisse hinter die restriktive Einwanderungspolitik zurückgestellt werden. Laut SBAA erschwert es die derzeitige Praxis den Kindern, am gesellschaftlichen Leben teilzunehmen und sich in einem würdigen und förderlichen Umfeld zu entwickeln.

Weiterführende Informationen:

 

Nationalrätin Bea Heim hat auf den neuen Fachbericht mit einer Frage an den Bundesrat reagiert und möchte wissen, ob er bereit ist, Verbesserungen beim Vollzug der Migrationsgesetzgebung im Interesse von Kind und Familie zu prüfen. In seiner Antwort vom 17. Juni hält der Bundesrat fest, dass das Bundesamt für Migration gemeinsam mit den kantonalen Migrationsbehörden den Bericht analysieren und prüfen wird, ob die Praxis anzupassen ist.