Archiv

09.10.2012

Kinderrechte im Kontext internationaler Migration

Der jährliche „Day of General Discussion“ des UN-Kinderrechtsausschusses befasste sich am 29. September 2012 mit Kinderrechten im Kontext der internationalen Migration. Die Ergebnisse des Tages werden mit konkreten Empfehlungen anfangs 2013 veröffentlicht.

Im Zentrum der Diskussion standen generell Kinder und Jugendliche in Migrationssituationen. Das Interesse richtete sich nicht primär auf die besonders schwierige Lage von unbegleiteten Minderjährigen, asylsuchenden Jugendlichen oder von Kinder ohne geregelten Aufenthalt.

Ganz grundsätzlich fehlt es auf internationaler und nationaler Ebene an verlässlichen Konzepten und Strukturen für eine kinderrechtlich orientierte Zusammenarbeit der zuständigen Stellen an Schnittpunkten zwischen Migration und Kindesschutz. Hintergrundberichte von NGO’s zeigen, wie viele der betroffenen Kinder und Jugendlichen unter Migrationsdruck und restriktiven migrationspolitischen Massnahmen ihrer Aufenthaltsstaaten leiden. Deren fremdenpolizeilichen Strategien sollten Kinder und Jugendliche als Subjekte wahrnehmen und deren übergeordneten Interessen angemessen Rechnung tragen. Aber auch die stark national geprägten Systeme der Kinder- und Jugendhilfe müssen sich öffnen und die Betroffenen auch in transnationalen Zusammenhängen wirksam unterstützen.

Der UN-Kinderrechtsausschuss wird die Diskussionsergebnisse und die schriftlichen Eingaben auswerten und im Februar 2013 mit konkreten Empfehlungen veröffentlichen.

Das Thema des Day of General Discussion 2013 wird “Media, Social Networks and the Rights of the Child” sein.

Ausgewählte Dokumente