11.06.2012

Vernehmlassung zur Berufslehre für Sans-Papiers-Jugendliche

Das Netzwerk Kinderrechte Schweiz begrüsst das Ziel, Jugendlichen ohne gesetzlichen Status eine Berufslehre zu ermöglichen, weist aber auf fundamentale Mängel der vorgeschlagenen Revision der VZAE hin.

Zusammen mit anderen Organisationen aus dem Kinder- und Jugendbereich begrüsst das Netzwerk Kinderrechte Schweiz, Sans-Papiers-Jugendlichen entsprechend einer vom Parlament überwiesenen Motion von Nationalrat Luc Barthassat eine Berufslehre zu ermöglichen. Auf den zweiten Blick ändert der Entwurf des Eidgenössischen Departementes für Justiz und Polizei jedoch kaum etwas an der Praxis nach geltendem Recht. Das Recht der betroffenen Jugendlichen auf diskriminierungsfreien Zugang zur Möglichkeit einer Berufslehre bleibt in der unterschiedlichen Praxis der Kantone missachtet. Nach Auffassung des Netzwerks Kinderrechte Schweiz müssen die Kantone verpflichtet sein, ein Gesuch für eine Härtefallbewilligung zum Lehrstellen antritt dem zuständigen Bundesamt zur Zustimmung zu unterbreiten.


Kinder fragen zu Recht - antworten Sie!